Gastroenterologie und Hepatologie

Startseite » Leistungen » Gastroenterologie und Hepatologie

01. Abdomen- und Darmsonographie (Ultraschall)

Mittels hochauflösendem Ultraschall werden die Bauchorgane und auch die Darmstrukturen untersucht. Für eine optimale Durchführung der Untersuchung bitten wir Sie, nüchtern zu Ihrem Termin zu erscheinen sowie am Untersuchungstag keine Hautcreme zu benutzen.

Information & Checklist

  1. Bitte mindestens 6 Stunden vor Ihrem Termin nüchtern bleiben.
  2. Am Tag davor keine blähenden Speisen einnehmen.
  3. Das Trinken von klaren Flüssigkeiten ohne Kohlensäure ist erlaubt.
  4. Keine Hautcreme benutzen.
  5. Falls möglich, eine volle Blase behalten.

02. Endoskopie

Wir benutzen HD-Endoskope, um die beste Bildauflösung und höchste Untersuchungsqualität zu erreichen. Selbstverständlich können alle endoskopischen Untersuchungen in Sedoanalgesie, unter Überwachung Ihrer Vitalparameter, durchgeführt werden.

Information & Checklist

  1. Mindestens 8 Stunden vor Ihrem Termin nüchtern bleiben.
  2. Bitte beachten Sie, dass – sollten Sie eine Sedierung (leichte Narkose!) bekommen – Sie verpflichtend und ausschließlich von einer Begleitperson nach Hause gebracht werden dürfen. Bitte organisieren Sie sich Ihre Begleitperson zeitgerecht.
  3. Auch bei Benutzung von öffentlichen Verkehrsmittel, müssen Sie von einer Begleitperson abgeholt werden.
  4. Bitte beachten Sie, dass am Tag der verabreichten Sedierung eine Einschränkung der Urteilsfähigkeit besteht. Halten Sie sich den Rest des Tages frei und nehmen Sie keine wichtigen Termine wahr.
  5. Bei Sedierungen verrechnen wir Ihnen 40€, die vor Ort zu bezahlen sind.
  6. Bitte pausieren Sie, Ass: 3 Tage vor Ihrem Termin, Doaks: 2 Tage vor Ihrem Termin.
  7. Bitte reduzieren Sie, bei längeren Phasen der Nüchternheit, Ihre Blutzuckertherapie.

02.1 Gastroskopie (Magenspiegelung)

Bei der Gastroskopie (Magenspiegelung) wird ein dünner Schlauch über den Rachen eingeführt – nachdem der Patient zumindest 8 Stunden nüchtern war –, um Entzündungen, Geschwüre und Tumore im oberen Gastrointestinaltrakt festzustellen.

Information & Checklist

  • Bitte beachten Sie alle Informationen des Punkts »Endoskopie«.
  • Bleiben Sie bitte mindestens 8 Stunden vor Ihrem Termin nüchtern. Essen Sie auch davor keine schweren Speisen.
  • Klare Flüssigkeiten, wie Wasser oder heller Tee, sind bis zu 2 Stunden vor Ihrem Termin erlaubt.
  • Nach Ihrem Termin bitte weitere 60 Minuten nüchtern bleiben, und erst bei normalem Gefühl im Rachen essen. Bitte nehmen Sie am Tag der Untersuchung keine heißen Speisen zu sich, da eine vermehrte Blutungsneigung bestehen kann.

02.2 Colonoskopie (Darmspiegelung)

Eine Colonoskopie (Darmspiegelung) wird nach entsprechender Vorbereitung (Einnahme eines Abführmittels und Nüchternheit wegen der Sedierung) schmerzfrei und sanft in angenehmer Atmosphäre durchgeführt. Die Untersuchung sollte als Vorsorge ab dem 50. Lebensjahr (bei familiärer Risikosituation auch früher), bei Beschwerden wie Unregelmäßigkeiten beim Stuhlgang, bei Durchfall, Blut im Stuhl oder anderen Auffälligkeiten durchgeführt werden. Selbstverständlich können Magen- und Darmspiegelung an einem Termin gut kombiniert werden.

Information & Checklist

  1. Bitte beachten Sie alle Informationen des Punkts »Endoskopie«.
  2. Bitte nehmen Sie 3 Tage vor Ihrer Untersuchung nur leichte Kost zu sich. Verzichten Sie bitte auf Kerne und Nüsse, sowie faserige Lebensmittel wie Salat oder Kraut.
  3. Bitte fangen Sie schon einige Tage vor der Untersuchung an, mehr zu trinken. Bei bekannter Verstopfung ist auch die Einnahme eines leichten Abführmittels möglich.
  4. Nach Polypektomien (Entfernung von Gewächsen) kann es zu leichten Nachblutungen kommen. Bei stärkeren Blutungen oder Schmerzen, melden Sie sich umgehend bei uns oder, außerhalb unserer Ordinationszeiten, bei Ihrem Hausarzt bzw. im nächstgelegenen Krankenhaus.
  5. Bitte beachten Sie, dass Blähungen sowie ein leichtes Ziehen im Bauch, nach dem Eingriff normal sein können. Machen Sie in Begleitung Bewegung und meiden Sie blähende Kost.
  6. Je nach Vorbereitungsmittel ist das Prozedere unterschiedlich. Bei Fragen oder Unklarheiten bitten wir Sie bei uns in der Ordination nachzufragen. Eine gute Vorbereitung, ist die Grundlage für eine aussagekräftige Untersuchung.

03. Betreuung von CED-Patientinnen (chronisch-entzündliche Darmerkrankungen)

Aufgrund jahrelanger Erfahrung können wir in Verbindung mit speziellen Zentren modernste Therapien anbieten. Auch während einer Schwangerschaft besteht eine Therapiemöglichkeit. Hier bietet der Ultraschall besondere Vorteile, da keine Nebenwirkungen zu erwarten sind. Über unsere Laborgemeinschaft sind spezielle Untersuchungen (Calprotectin-Wert, Bestimmung von Antikörpern …) kein Problem.

Information & Checklist

  1. Bitte nehmen Sie unbedingt alle Vorbefunde mit (Untersuchungen, Histologie (Gewebebefunde), Labor, …).
  2. Bitte nehmen Sie Ihren Impfpass mit. Manchmal müssen Impfungen vor einer Therapieänderung aufgefrischt werden.
  3. Bitte machen Sie regelmäßige Labor- und Calprotectinkontrollen.
  4. Bitte beachten Sie, dass auch wenn Sie beschwerdefrei sind, regelmäßige Kontrollen nötig sind.

04. Lebererkrankungen

Spezielle Abklärung erhöhter Leberwerte. Hier können wir eine Anlaufstelle sein, denn die Leber bzw. erhöhte Leberwerte verursachen lange keine besonderen Beschwerden – oft nur Völlegefühl oder Müdigkeit –, können aber im Falle eines Nichterkennens schwerwiegende Folgen haben. In manchen Fällen ist auch eine kurze weiterführende stationäre Untersuchung in Verbindung mit Spezialkliniken notwendig. Diese organisieren wir gerne für Sie.

Information & Checklist

  1. Bitte nehmen Sie unbedingt alle Vorbefunde mit (Untersuchungen, Histologie (Gewebsbefunde), Labor …).
  2. Eine Blutabnahme bei uns, ermöglicht die Bestimmung spezieller Werte für Ihr Krankheitsbild. Sollten Sie die Blutabnahmen bei Ihrem Hausarzt durchführen, besprechen Sie bitte vorab, welche Werte bestimmt werden können.
  3. Falls kein aktueller Sonographiebefund vorliegt bitten wir Sie, nüchtern zu Ihrem Termin zu erscheinen (Siehe Punkt Sonographie).
  4. Bitte nehmen Sie eine aktuelle Medikamentenliste zu Ihrem Termin mit. Auf der Liste sollten auch alle nicht apothekenpflichtigen Medikamente – der letzten 3 Monate – angeführt werden.

05. Unklare Bauchbeschwerden

Neben Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Diätfehlern können auch gut behandelbare Erkrankungen Auslöser für abdominelle Beschwerden sein. Daher sollten mögliche Zusammenhänge gründlich abgeklärt werden. Der viel zitierte Reizdarm ist nämlich eine Ausschlussdiagnose. Hierbei wird neben der nicht invasiven Sonographie (Ultraschall) auch das Verfahren der Endoskopie angewandt. Auch eine gezielte Anamnese sowie Stuhluntersuchungen werden bei der Diagnostik eingesetzt.

Information & Checklist

  1. Bitte beachten Sie den Punkt »Lebererkrankungen«.
  2. Bitte führen Sie einige Wochen vor Ihrem Termin ein Ernährungstagebuch.

Leistungen

Hier finden Sie eine Übersicht über die von uns angebotenen Leistungen!

Ordination

Hier finden Sie alles Wissenswerte über meine Ordination!

Kontakt

Sie wollen einen Termin vereinbaren? Hier finden Sie alle nötigen Informationen!